Nationale Lizenzierung

Beschreibung des Handlungsfeldes  

Eines der zentralen Elemente in einer digitalen Forschungsumgebung ist die Zugänglichkeit und Verfügbarkeit publizierten Wissens. Die möglichst umfassende Verfügbarkeit digitaler Publikationen wird zum einen über nationale Lizenzierungen und zum anderen über die Aktivitäten im Bereich Open Access erreicht.  

Perspektiven und Ziele 2013 bis 2017 

Der Markt für wissenschaftliche Information, der bislang ganz deutlich ein Anbietermarkt ist, kann nur durch ein abgestimmtes Vorgehen nachhaltig positiv beeinflusst werden. Angestrebt wird eine stärkere Hinwendung zu nachfrageorientierten anstelle von angebotsorientierten Lizenzpaketen. Weiter wird angestrebt, die derzeit vorherrschenden Geschäftsmodelle durch wissenschaftsfreundlichere Modelle abzulösen. In der zweiten Phase der Allianz-Initiative sollen zudem weitere Lizenzabkommen der Allianz-Partnerorganisationen in nationale Konsortialverträge eingebettet werden, die den Grundsätzen zum Erwerb von Allianz-Lizenzen entsprechen. Angestrebt wird darüber hinaus, die Grundsätze mit ihren weitgehenden Nutzungsrechten zu einem Lizenzierungsstandard auch in anderen Kontexten als der Allianz-Initiative zu etablieren.