Das Leitbild

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit der bestmöglichen Informationsinfrastruktur auszustatten, die sie für ihre Forschung brauchen, ist das Leitbild der Informationsversorgung – das bedeutet die digitale und für Forschende nutzungsrechtlich möglichst beschränkungs-, entgelt- und barrierefreie Verfügbarkeit und prinzipielle Nachnutzbarkeit von Publikationen, Forschungsdaten, Diensten sowie Werkzeugen und virtuellen Forschungs- und Kommunikationsumgebungen. Es wird daher auch weiterhin eine zentrale Aufgabe bleiben, eine nachhaltige, integrierte und digitale Forschungsumgebung zu schaffen, in der alle Forschenden in Deutschland von überall und jederzeit auf das gesamte, relevante publizierte Wissen sowie die entsprechenden Forschungsdaten und Werkzeuge zugreifen können.

Die Allianz-Partnerorganisationen setzen auch zukünftig darauf, die internationale Konkurrenzfähigkeit des Wissenschaftsstandortes Deutschland zu steigern, indem Kompetenzen und Ressourcen gebündelt sowie aktuelle und zukünftige Themenfelder gemeinsam bearbeitet und vorangetrieben werden. Sie sind insbesondere daran interessiert, ihre politischen und fachlichen Grundentscheidungen im Bereich der digitalen Forschungsinfrastrukturen zu koordinieren, ihre hierfür eingesetzten finanziellen Ressourcen zu bündeln und, wenn erforderlich, zusätzliche Ressourcen bereitzustellen.

Die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen stimmt daher darin überein, die 2008 ins Leben gerufene Schwerpunktinitiative „Digitale Information“ in den Jahren 2013 bis 2017 fortzusetzen. Mit der Schwerpunktinitiative verfolgt sie das Ziel,

  • digitale Publikationen, Forschungsdaten und Quellenbestände möglichst umfassend und offen bereit zu stellen und damit auch ihre Nachnutzbarkeit in anderen Forschungskontexten zu gewährleisten,
  • optimale Voraussetzungen für die internationale Verbreitung und Rezeption von Publikationen und Forschungsdaten aus der deutschen Wissenschaft zu schaffen,
  • die langfristige Verfügbarkeit der weltweit erworbenen digitalen Medien und Inhalte sowie ihre Integration in die digitale Forschungsumgebung sicherzustellen und
  • IT-gestützte Formen des wissenschaftlichen Arbeitens durch innovative Informationstechnologien und digitale Methoden zu unterstützen. 

Die Allianz-Partnerorganisationen einigen sich darauf, ihre Aktivitäten und Ressourcen auf folgenden Handlungsfeldern zu koordinieren und zu bündeln: