Diskussionspapier zur Bedeutung des Konzepts "Digitale Sammlung" erschienen

Die Arbeitsgruppe „Digitale Sammlung“ hat das Diskussionspapier „Zur Bedeutung des Konzepts ›Digitale Sammlung‹“ veröffentlicht. Digitale Sammlungen eröffnen konzeptionell die Möglichkeit, Forschungsdaten unter dem Gesichtspunkt von Einheitlichkeit, intentionalem Aufbau und institutioneller Pflege zu denken. Ihre besondere Relevanz für die mit digitalen Methoden arbeitende Wissenschaft begründet sich aus ihrem spezifischen Provenienzzusammenhang, Referenzcharakter und/oder Erkenntnispotenzial. Eine besondere Herausforderung bildet dabei ihre Volatilität und Dynamik. Betreuung und Nutzung erfordern die Ausbildung spezifischer Kompetenzen im Schnittfeld von Datenkuratierung und domänenspezifischer Expertise.